Audio:viel - der Hörer_innen-Podcast

Audio:viel - der Hörer_innen-Podcast

Hören. Verstehen. Verzweifeln.

18 – Wenn das alles vorbei ist...

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Erlebnisbericht Christiane ist schlecht vorbereitet, hat aber zumindest einen Filmtipp dabei, und zwar Upstream Color, der aktuell bei Mubi läuft. Wie Joscha, der sich den Brick Gin gekauft hat, ist sie ebenfalls dieser Spirituose nicht abgeneigt und mag am liebsten Ferdinand's.

Außerdem erwähnt: GoGo Penguin und ihr neues selbstbetiteltes Album, Durak (Kartenspiel)

1%-Club-Superpac Christopher empfiehlt zahlreiche Podcasts, die sich um Essen, Kochen und Nahrungsmittel drehen, nämlich: Home Cooking, Bon Appétit Foodcast, Culinaricast, Proof von America's Test Kitchen, New Books in Food. Hört unbedingt auch mal in Christophers Food-Podcast Zeitspeise hinein!

Thema der Woche: Das Ende von Aufwachen! Tilo verkündete das Ende des Erfolgsformats in Folge 440. Danny und Joscha scheinen die Phasen des Trauerns um den Aufwachen Podcast unterschiedlich schnell durchlaufen zu haben.

Unerhört! Der Zufallspodcast In dieser Episode: Meeple Porn, Folge 6: Brettspieler-Typen. Die Spielertypen nach Bartle könnt ihr hier nachlesen. Beim nächsten Mal: g5meinekirche, Episode zum Thema Pfingsten.

Podcast-Profis für Podcast-Profis Joscha stellt uns empfehlenswertes Podcast-Equipment vor, nämlich einen portablen 4-Kanal Audio Recorder, der perfekt in diese Tasche passt. Außerdem ein Mikrofon, das perfekt für Reportagezwecke ist. Wer ein universell einsatzbares Mikrofon mit starker Richtwirkung, z.B. Für Fieldrecording und Voice over sucht, sollte über ein Richtrohrmikrofon nachdenken.

Hör hin! Danny hat sich Backstage angehört, in dem Leni Bohrmann die Kulturszene aus Neustadt an der Weinstraße portraitiert.

Christiane empfiehlt Still Processing von der New York Times. In diesem Kulturpodcast besprechen Wesley Morris und Jenna Wortham popkulturelle Themen mit Schwarzer Perspektive. Besonders ans Herz gelegt sei euch die Episode "We heard Lauryn Hill, but did we listen?". Hier könnt ihr euch einen Eindruck von dem sehr emotionalen MTV Unplugged verschaffen. Der zweite Tipp von Christiane ist BBQ – der Black Brown Queere Podcast. In diesem besprechen Dominic und Zuher breit gefächerte Themen mit ihrer intersektionalen Brille. Wir hören rein in Episode "Meine Hautfarbe, dein Fetisch".

Joscha ist wieder einmal begeistert von Rumble Strip von Erica Heilman, diesmal über die Folge "1900 Cars". Außerdem empfiehlt er die Episode "American Police" von npr Throughline, in der die Geschichte der US-amerikanischen Polizei aufgerollt wird. Zum Thema Polizeigewalt und Racial Profiling in Deutschland sei euch diese Folge der Kanackischen Welle ans Herz gelegt.


Wir bei Twitter: Christiane, Joscha & Danny.

Checkt unsere Spotify-Playlist sowie unsere fyyd-Podcast-Kuration aus!

Hinterlasst uns gern eure Kommentare im Blog oder bei Twitter, wenn ihr in unseren exklusiven 1%-Club aufgenommen werden wollt. Wenn ihr unseren Podcast mögt, dann schenkt uns doch ein paar Sterne bei Apple Podcasts/iTunes! Danke!


Kommentare

Lukas
by Lukas on
Hallo liebe HörerInnen Da der eine 1%-Club bald schliesst, möchte ich mich, mit diesem Kommentar, in den nächsten eintreten. Podcastkategorien Als langjähriger Podcasthörer versuchte ich auch lange Zeit mein Umfeld für das Medium zu begeistern. Nach einigen Jahren habe ich es jedoch aufgegeben. In meinem Umfeld hat nie jemand Podcasts gehört. Doch im vergangenen halben Jahr hat sich das geändert. Immer mehr Personen in meinem Umfeld sprechen über Podcasts oder sprechen mich direkt darauf an, da sie wissen, dass ich ein Intensivhörer bin. Dieser Umstand hat mich dann doch etwas überrascht und so unterhalte ich mich gerne mit diesen Personen um zu erfahren wie sie jetzt doch zum Podcast gekommen sind und wie sie es nutzen/beziehen. 1. Spotify-Fraktion insbesondere jüngere Personen aus meinem Umfeld sind über Spotify zum Podcast-Hören gekommen. Auffallend ist, dass überwiegend Podcasts aus den Podcast-Charts, bzw. von Promis gehört werden. Beispiele: Fest und Flauschig, gemischtes Hack und True-Crime-Formate. Diese Fraktion scheint überwiegend die eingebauten Charts von Spotify zu nutzen um neue Podcasts zu entdecken. 2. True-Crime-Fraktion Bei den etwas älteren Personen in meinem Umfeld (40+, sorry 😉 ) gibt es einen beachtlichen Anteil an Krimi-Fans welche über die True-Crime-Formate zum Podcast gefunden haben. Interessanterweise nahezu alles Frauen. Diese Fraktion nutzt scheinbar bewusst die eingebauten Charts und Empfehlungen der der Podcatcher, jedoch bewusst in ihrer bevorzugten Kategorie. 3. Meine Mutter™ Meine Mutter hat über das Frühstücksfernsehn erfahren, dass Barbara Schöneberger einen Podcast macht und in dem Beitrag wurde auch gezeigt, wie man sich einen Podcatcher installiert und benutzt. Sie nutzt nahezu ausschliesslich das eingebaute Verzeichnis mit Kategorien und Charts. Aus meinen Erfahrungen bin ich mittlerweile überzeugt, dass die meisten PodcasthörerInnen die Charts und Kategorien nutzen #TeamDanny Aufwachen-Ende Beim Hören der Folge bin ich auch etwas aufgeschreckt, kann es jedoch gut nachvollziehen. Euren Vergleich mit der Band fand ich sehr passend. Wohin das Rudel ziehen wird? Zur LdN, einfach for the lolz 😉. Mich sprechen die neuen Zwanziger an, und für den wöchentlichen Überblick gerne auch Lauer und Wehner. Und da muss ich Danny widersprechen, es sind nie 30min Spendenwerbung 😉. Ich höre manchmal alte A!-Folgen und es kommt jedes Mal das Gefühl wie bei «Tagesschau vor 20 Jahren» auf. Da werden Themen behandelt, die waren zum Aufnahmezeitpunkt irre wichtig und jetzt schon wieder fast vergessen. Lustig an der ersten Folge ist die Prämisse, mit welcher Stefan begründet, warum sie jetzt einen Podcast machen können, da es ein Gerichtsurteil gibt, welches dies erlaubt, solange die einzelnen Folgen nicht Episoden heissen. Podcast-Empfehlungen Da höre ich wohl nichts, was euch nicht schon bekannt sein dürfte. Wir sind da in einer Blase. Ich freue mich über das neue Projekt All Features Welcome ( https://features-welcome.de/ ). Ich kann jedoch zwei Dokureihen, drüben bei Arte empfehlen, durch welche mir ganz neue Aspekte des Rassismus, der Sklaverei und der Kolonialisierung klar geworden sind. Menschenhandel - Eine kurze Geschichte der Sklaverei: https://www.arte.tv/de/videos/068406-001-A/menschenhandel-eine-kurze-geschichte-der-sklaverei/ Die Entkolonialisierung - Die Befreiung der Kolonien: https://www.arte.tv/de/videos/086124-001-A/entkolonisieren-1-3/ Vielen Dank für eure Arbeit und liebe Grüsse Lukas
Andrea S.
by Andrea S. on
Hier ist mal ein Auszug aus dem Aufwachen-Forum, was als Antwort auf einen Troll dort, aus mir ausbrach. Und ja es war auch für mich längst absehbar, und hier erinnerte ich mich eher an die Zeit als ich "Hans Jessen", noch nicht kannte und Schätze wie Heute und auch "Theiler" ab und an in den Folgen teilnahm. Ich hoffe das ich die wirklich letzte folge, nicht allein anhören muss weil es nicht einfach für mich sein wird, obwohl das ende doch absehbar war. "Ich weiß überhaupt nicht wer er ist, also diesen A.G. meine ich, bei Tilo & Stefan Wust ich es, es war nicht schwer über Stefan was zu finden, wie gesagt zu Tilo fand ich damals auch über Alternativlos wo es grade die Sendung, also "Alternativlos, Folge 29|mit Frank Schirrmacher über Weltbildmanipulation." und als ich dann mitbekommen hatte das eben Stefan von Schirrmacher selbst gefördert wurde hab ich ihn mir noch was genauer angeschaut, ich hab halt selbst angefangen nach Dots zu suchen, nach der Arbeit in meiner Freizeit von hier vorm Bildschirm aus, und zwischenzeitlich je nach dem wie die Themenlage war welche die beiden so aufgriffen und behandelten und auch verhandelten, hab ich mir wieder eben "Alternativlos, Folge 29" nachgehört und für mich bemerkt ich höre diese folge nun etwas anders, und es war die selbe Folge wie zuvor die hat sich nicht geändert, also hab ich mich geändert. So ich komme nun mal zurück zudem was ich sagen wollte, ich glaub nicht A.G. das ohne das ich dich drauf hinweise, du bemerken würdest wie sehr ich hier von mir aus geschrieben habe, und das vermisse ich bei dir, ich hab bei dir schon nach dem ersten Absatz kein Lust weiter zu lesen, und ich glaub nicht das das in einem Podcast nach deinen Vorstellungen, anders laufen würde, du bräuchtest keine andere, was auch immer du dir vorstellst damit du nicht alleine angst bekommst beim podcasten, also so wie ich dich hier lese hättest du gern eine Souffleuse oder Souffleur, also lass mal lieber ich hab schon Tinnitus auf den Augen wenn ich dich lese, und meine Ohren wehre mir dafür auch zu schade."

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.