Audio:viel - der Hörer_innen-Podcast

Audio:viel - der Hörer_innen-Podcast

Hören. Verstehen. Verzweifeln.

03 - Gesprächsbirne

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Erlebnisbericht Christiane war im Kino und hat 2001 in 70mm gesehen. Ein Glück, dass es die Cine-Files gibt, die den Film ebenso feiern wie sie und zur Erleuchtung geführt haben. Sonstige Tipps: Mid90s, The Favourite und Martin Kohlstedt. Sophie Passmann war u.a. zu Gast im Lila Podcast und im tollen Durch die Gegend-Podcast, beides hörenswert. Joscha empfiehlt Konzerte im Berliner Funkhaus. Das Promo-Video der PARTEI findet ihr hier.

Hör mit! Wir reden intensiv über Status von Anekdotisch evident, Männlichkeit #1 von Feuer und Brot und Nix zu verbergen vom Denkangebot. Zu letzterem noch ein paar Links:

Hör hin! Joscha mag Twenty Thousand Hertz von Dallas Taylor, in dem es um die berühmtesten und außergewöhnlichsten Sounds der Welt geht. Christiane macht eine Liebeserklärung an Max von Malotki und Jochen Dreier für ihren großartigen Future Ltd.-Podcast. Das empfohlene Buch heißt Autonomous und ist von Annalee Newitz. Kleiner Podcast-Tipp nebenbei: "Leiber überwinden" von Was denkst du denn? über Transhumanismus aus philosophischer Sicht.

Hört Hört! Neu in Joschas Podcatcher gelandet ist Teilnehmer, bitte sprechen. Christiane mag Aufbruchstimmung und Danny hat Eintauchen neu abonniert.

Hör weg! Deabonniert haben wir die Glaubenssache, Faking Hitler und Alternativlos.

NoGo: Wenn Podcaster:innen die Hörer:innen hängen lassen. Machen wir nicht! Deshalb sagen wir erst gar nicht, wann eine neue Folge erscheinen wird. Lasst euch überraschen!


Wir bei Twitter: Christiane, Joscha & Danny. Hinterlasst uns gern eure Kommentare im Blog oder bei Twitter, wenn ihr in unseren exklusiven 1%-Club aufgenommen werden wollt. Wenn ihr unseren Podcast mögt, dann schenkt uns doch ein paar Sterne bei Apple Podcasts/iTunes! Danke!


Kommentare

Fanboi
by Fanboi on 31. Mai 2019
Eure sprechenden Denkblasen sind riesengroß und schillern in tausend Farben :D
Christian
by Christian on 25. Mai 2019
Ich habe die Kritik an den Telefongesprächen in Faking Hitler an ein paar Stellen gehört/gelesen und kann sie nicht nachvollziehen. Ich höre nicht besonders gut und habe die Folgen meist im Auto gehört, also nicht gerade optimale Bedingungen. Trotzdem fand ich die Telefonaufzeichnungen besser verständlich als Aussetzer und Kompressionsartefakte in manch anderem Podcast bei Gastschalungen. Mich würde also speziell Joschas Meinung als Soundprofi interessieren, was da konkret schlimm oder ablenkend dran war.
Hyperkeks
by Hyperkeks on 18. Mai 2019
@Arvid Warum glaubst du das es jemanden interessiert ob dir Christianes Tipps gefallen haben? Finde auch etwas grenzwertig was du hier teilweise sonst so schreibst. Ich mag eure Selbstreflektionen sehr. Lasst euch das nicht miesmachen.
Hyperkeks
by Hyperkeks on 18. Mai 2019
Hallo, habe euren Podcast gerade entdeckt und finde ihn ganz wunderbar! Sehr sympathisch, gute Tipps und schöne Chemie zwischen euch. Finde auch eure Abschweifungen gut.
Arvid
by Arvid on 15. Mai 2019
Kommentar zu eurer Besprechung meines Leserbriefes an euch: Hallo ihr Drei, vorweg möchte ich meiner Empörung Luft machen: Christiane tat so, als habe ich ihre Podcastempfehlungen verworfen, weil sie weit verbreitet Hörer haben und bekannt sind. Das habe ich nicht geschrieben uad ausgesagt, sondern, dass mir die Empfehlungen nichts gebracht haben, weil ich sie schon kannte und nicht gut fand. Da stand natürlich nicht, dass es auch für Andere so sein muss oder sollte. Das dazu,, Danny hätte auf diese, sehr ungenaue, Interpretation eingehen können ... Nativ-naives Werbung: Natürlich höre ich auch werbelastige Podcasts der Yankees, springe / spule bei Werbung vor und akzeptiere es nur dann, wenn es mir zuviel wird oder aber, wenn die beworbenen Produkte auch in meinem Land erhältlich sind. Zur aktuellen Episode: Gesprächsbirne. Ihr solltet euch mal die Frage stellen, wieviel Unwissen und Unbildung ihr in eurer Umgebung akzeptiert und was ihr zum Maßstab (für euch) erklärt. Ich "weise und bin alt genug" (tm), mich nicht mehr mit jeder Dummheit auseinanderzusetzen, jede "social media Sau" durch möglichst viele Dörfen zu treiben und ich keine Lust und Zeit, mit Personen zu "kommunizieren", denen Status und Posing und Aufmerksamkeit wichtiger sind, als Inhalte, die auch für Dritte wertvoll. Ich nutze das nicht (mehr) und nehme es auch nicht mehr wahr. Unser Podcast wird von eine fünfstelligen Anzahl Personen gehört, aber ich würde es auch für zehn Personen machen. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg bei der Anwendung und Umetzung gewonnener Erkenntnisse, dass sich diese auch im Podcast niederschlagen und dass ihr nicht noch einmal darüber diskutieren müsst, of ihr Hörer oder Podcaster seid. Viele Grüße von hier Arvid PS.: Das ist natürlich eine ernstgemeinte Bewerbung für euren 1%-Club, exklusiv und whatever.
Arvid
by Arvid on 15. Mai 2019
Hallo ihr Drei, ich höre immer noch die Episode 03 und frage mich immer wieder, warum ich das Gefühl habe, einer Selbstfindungsgruppe zuzuhören. Ich würde euch lieber über andere Podcasts sprechen hören, akzeptiere aber, dass diese Aussagen es mir ermöglichen werden, eure Worte zu anderen Podcasts besser einzuordnen. Ich fühle mich besonders männlich, wenn ich mit meiner Frau ein neues Kind durch unser Haus tragen durfte. Scherz beiseite. Das ist keine Kategorie über die ich nachdenke. Es ist mir vüllig gleichgültig, ob ich gerade männlich oder weiblich wirke. Das interessiert mich nicht, es ist für mein Leben n icht wichtig. Ich finde Danny hat (wahrscheinlich durch die relative Andersartigkeit) spürbar die folgenreichste Entwicklung hinter sich, Christiane hat erkennbar den längsten Weg vor sich; es ist viel einfacher, wenn man und Frau sich nicht ständig überlegt, wie er / sie auf andere wirkt. Dies war mein Mansplainingabschnitt für die manipulative Christiane. @Christiane: Ich würde Dich gerne ernstnehmen, wenn Du über anderer Leute Podcasts sprichst, aber Du machst es mir schwer, wenn Du dich selber diskreditierst, Dich zu einer nicht ernstzunehmenden Person deklarierst. AN ALLE: Es interessiert wahrscheinlich die kleinste Anzahl der Hörer, ob ihr eine Pause braucht, weil eure Blase drückt oder aus anderen Gründe. Die Episode ist auch ohne diese Passage lang genug. Drei Töchter habe ich und freue mich sehr, dass die alle weiblich sind und sich Männern nicht untertan fühlen. Noch mehr freut es mich, dass sie sich nicht geschlechtslos machen oder Wert darauf legen, dass es keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt. Sie wissen aus Erfahrung, dass es diese Unterschiede gibt, biologisch und auch sozial
Arvid - Podzension Episode 001
by Arvid - Podzension Episode 001 on 15. Mai 2019
Hallo ihr Drei, ich nehme eure Episode 03 zum Anlass, euch in der Erstausgabe meines podzension-podcast.de zu rezensieren. Das hat mehrere Gründe. Eure Episoden sind lang und stellen dadurch reichlich Material zur Verfügung. Zweitens seit ihr eine interessante Mischung an Personen, drittens sind Metapodcasts ohnehin mein Thema. Bleibt die Frage, ob und falls ja, wer, von euch an einem Interview mit Podzension zu Audioviel teilnehmen möchte. Meine Emailadresse habt ihr ja. Vielen Dank.
Thomas Brandt
by Thomas Brandt on 15. Mai 2019
Hallo! Eure Diskussion über Status hat mich als kleinen Soziologen etwas fertig gemacht. Status ist das Ansehen in einer Gesellschaft. Die Frage, wie hoch man steht. Er hängt von Bildung, Vermögen und sozialem Umfeld ab (nach Bourdieu, so grob der Standard heutzutage). Worüber ihr länglich geredet habt, ist aber gar nicht Status, sondern Habitus. Das kommt auch von Bourdieu und das Verhalten, das bestimmten Statusgruppen eigen ist. Diese haben "geheime" Zeichen (Distinktionsmerkmale) mit denen sie sich von einander unterscheiden und Prestige zuweisen.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.